Schullandheim Holzhausen

Auszug aus dem Jahresbericht 1953 / 54

Schullandheim

Der Schule steht seit Juni 1954 wieder ein Teil des Schullandheimes in Holzhausen bei Großdingharting zur Benützung frei. In bescheidenem Rahmen konnten Unterbringungsmöglichkeiten in einem Schlafsaal für 22 Personen geschaffen werden. Wenn auch der größere Teil des Landheimgebäudes nach wie vor von Flüchtlingen belegt ist, so biete sich doch die Möglichkeit, einen Saal für einige Tage zu benützen, für die Schüler eine besondere Anregung. Die Vorstandschaft des Landheimvereins, des Trägers des Schullandheims, verdankt die Ausstattung des Schlafsaales zum größten Teil einem großzügigen Zuschuss des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus. Studienrat Dr. Rauch hat sich in aufopfernder Arbeit bemüht, die baulichen Reparatur- und Installationsarbeiten und den Kauf den der neuen Einrichtung vorwärts zu treiben. Der Heimbetrieb wurde erstmalig im Juli 1954 mit einer kleinen Klasse wieder aufgenommen.